Viele kleine und grosse Sieger am 15. Rheinfall-Lauf

Trotz Hitze und unwetterbedingten Streckenänderungen können die Organisatoren des 15. Rheinfall-Laufes auf einen gelungenen Anlass zurückblicken. Mit 743 Finishern konnte die Vorjahreszahl zwar nicht ganz erreicht werden. Rundum zufriedene Gesichter und ein reibungsloser Ablauf sind aber ebenso viel wert, wie ein grosses Teilnehmerfeld.

Los ging es am Morgen für die Helferinnen und Helfer kurz vor sechs Uhr mit dem Aufstellen der diversen Bauten und Installationen für Start und Ziel. Bereits am Vortag wurde palettenweise Material bereitgemacht, um am Sonntag alles an Ort und Stelle zu haben. Bereits um sieben Uhr trudelten dann die ersten Läuferinnen und Läufer ein, um die Startnummer abzuholen oder um sich nachzumelden. In diesem Jahr benutzten auffällig Wenige diese Möglichkeit – offenbar war die prognostizierte Sommerhitze und die im Vorfeld kundgemachten Streckenänderungen nicht Anreiz genug, sich spontan für eine Teilnahme zu entscheiden.

Schneider und Burkert im Run vorne

Als erstes Feld wurden um 09.30 Uhr die Läuferinnen und Läufer über 6.8 Kilometer in den Kategorien Run und TeamRun auf die Reise geschickt gefolgt von den Walkern über dieselbe Distanz. Auf der Kurzstrecke, die durch die Umleitung via Kirchgasse nach Uhwiesen einen happigen Aufstieg mehr im Profil zu verzeichnen hatte, setzten sich die im Vorfeld genannten Favoriten durch. Melanie Schneider, Schaffhausen, und Steffen Burkert, München, hiessen die Tagessieger. Exakt eine Stunde später wurde dann das mit über 400 Startenden grösste Feld über die Halbmarathondistanz gestartet.

Alicia Moser läuft Streckenrekord

In einem extrem spannenden Männerrennen setzte sich auf der zweiten Streckenhälfte der Vorjahreszweite Tahar Semlali von den letzten Verfolgern ab und siegte klar in 1.19.21 vor Negussie Bekele und dem fünffachen Rheinfall-Lauf-Sieger Mohamednur Hamd. Dahinter liefen Gerhard Schneble und Pekka Roppo auf die Ränge vier und fünf, bevor schon die erste Frau als Overall-Sechste im Ziel eintraf. Die erst 19jährige Alicia Moser aus Freiburg im Breisgau startete erstmals am Rheinfall-Lauf und stellte mit 1.29.41 sogar einen neuen Streckenrekord auf. Dahinter folgten die Vorjahressiegerin Joana Umbricht aus Würenlos als Zweite und Claudia Wicht aus Oberentfelden als Dritte.

LC Schaffhausen dominiert Jugendlauf

Um die Podestplätze gekämpft wurde aber auch bei den Jugendkategorien über 1.4 und 2.9 Kilometer. Hierbei zeigten sich insbesondere die zahlreich angetretenen Kinder des LC Schaffhausen als eifrige Podestplatz-Besteiger und sicherten sich auch die meisten der speziellen Teamwertungen. Aber auch auf dem Platz für Alli wurde währenddessen um Ruhm und Ehre gekämpft: ein Plausch-Parcours lockte zahlreiche Kinder – auch solche, die bereits am Jugendlauf gestartet waren. Im Läuferdorf warteten neben der Festwirtschaft auch noch eine Hüpfburg und Kinderschminken sowie für die Grossen mit ihren harten Wädli eine kostenlose Massage.

 > Fotos Siegerehrung > Fotos von unterwegs > Photobestellung bei profifoto.ch

Nächste Austragung: 16. Rheinfall-Lauf am 18. August 2019

© copyright 2018 | text, fotos and website by Rheinfall-Lauf | ImpressumDatenschutz | Verein Rheinfall-Lauf, Postfach 1308, CH-8201 Schaffhausen